Sozialdemokratie

http://gallerix.ru

In meinem Briefkasten steckte heute ein quadratischer Karton, bunt bedruckt mit Wahrzeichen Wiens. Unter dem Riesenread stand in hübscher Typographie: „Schön, dass du in Wien bist“. Ich stimmte zunächst mal zu. Ja, ist eh schön hier. Auf der Rückseite wies sich der Absender als der Verband Sozialistischer Student_innen Wien (VSSTÖ) aus. Ich entnahm dem Paket:

  • 1 Grußschreiben von Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ)
  • 1 Grußschreiben der Vorsitzenden des VSSTÖ Wien Marlene Nuver
  • 1 Kugelschreiber
  • 1 Informationsbroschüre zu den Angeboten des VSSTÖ Wien
  • 1 Kalender
  • 1 Werbebroschüre der Bank Austria
  • 1 Gutschein für eine Topfengolatsche und eine kleine Melange (1,85 statt 4,45 Euro)
  • 1 Knabber Nossi Snack – Riegel Classic (Snack-Brühwurst geräuchert) 100% Rindfleisch aus Österreich

Und an dieser Stelle war ich irritiert von der österreichischen Sozialdemokratie. Es mag ja angehen, dass die Sozialdemokraten Werbung für Banken verschicken. Ich meine warum nicht, sie geben ja auch Milliarden für deren Rettung aus. Auch die Sache mit der Topfengolatsche, meine Güte, die meinen es ja nur gut und so eine kleine Leckerei, wer will ihnen das verdenken? Aber warum, bei Lassalle, dürfen nur österreichische Kühe zum Knabber Nossi Snack verwurstet werden? Was bitte haben die österreichischen Sozialdemokraten gegen ausländische Kühe? Sind die italienischen, polnischen, deutschen Kühe nicht recht? War es nicht einmal das ureigene Metier der Linken, international zu denken, ja, hatten sie nicht sogar mal ein Lied dafür? Zum Vergleich: Der einzige Jungsozialist, den ich in Deutschland kennen lernte, bereitet sich derzeit auf eine Mars-Expedition vor, um dort

„nach Alternativen des Zusammenlebens zu suchen – im Zweifelsfall auch ohne die Mithilfe politischer und wirtschaftlicher Finanziers, die nur bis ‚Übermorgen‘ denken.“ https://mars.denis-newiak.de/warum/bewerbungsschreiben/

Dieser Mann ist sich nicht zu schade, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken und notfalls auch bei der ISS nachzufragen, wenn mal ein Ei oder ein Stück Schinken fürs Frühstück fehlt. Da kann sich die österreichische Sozialdemokratie eine Scheibe abschneiden. Glück auf, Genosse.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sozialdemokratie

  1. die österreichische herkunft bei lebensmitteln ist das wichtigste marketing-instrument der lebensmittelindustrie. das hat nichts mit patriotismus zu tun, wir sind in österreich nur davon überzeugt, dass in belgischer schokolade blut ist, in deutscher wurst sind chemikalien und in chinesischen nudeln schwermetalle. (österreich hat weltweit den höchsten anteil an biolandwirtschaft und einer der strengsten lebensmittelgesetze)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s