Miley’s Challenge

Im letzten Sommer war das Netz plötzlich voll von Videos, in denen sich Prominente Eiswürfel über den Kopf schütten. Wir haben ihrem Kreischen gelauscht, wir haben gesehen, wie ihre Schminke verläuft und ihre Brustwarzen anschwellen – alles für den guten Zweck. Über den Erfinder des Phänomens hat die Netzgemeinde lange spekuliert. Man fand ihn schließlich in dem Studenten Corey Griffin, vielleicht aber auch nur, weil er ertrunken ist. Inzwischen ist der Trend abgeflaut, in der westlichen Celebrity-Hemisphäre herrscht kein Bikini-Wetter mehr. Nur Cem Özdemir hängt die unschuldige Planscherei noch nach, sorgte er doch im Sommer schon gegen eine drohende Winterdepression vor. Womit wir bei Miley Cyrus wären, die sich gern öffentlich mit einem Joint in der Hand zeigt. Das sei weniger schädlich fürs Gehirn als Twittern. Ich weiß nicht ob das stimmt, I don’t tweet and I didn’t inhale. Was ich weiß, ist, dass die Erfinderin der Ice-Bucket-Challenge tatsächlich Miley Cyrus ist, bzw. ihr Alter Ego aus (bekleideten) Tagen: Miley Stuart. In Folge 4, Episode 3 (Ersausstrahlung 2011) der Serie Hannah Montana ist Miley mit ihrer BFF Lilly auf der Suche nach einer Freundin für ihren Dad. Die junge Single-Krankenschwester aus ihrer Schule scheint da genau die richtige zu sein. Damit sich die beiden treffen, überredet sie Lilly eine Krankheit vorzutäuschen und ruft ihren Dad an: Dad, you gotta get down to the nurse’s office. Lilly’s got the cold sweats and shakes. Dann schnappt sich Miley das eisgekühlte Getränk eines Mitschülers und kippt es Lilly in den Nacken. Und jetzt kommts: Während Lilly erschrocken kreischt, entschuldigt sich Miley bei dem Statisten-Schüler mit den Worten: Sorry involuntary muscle spasms. You don’t want to have lunch with me! (siehe ab 09:40) Der Plan geht auf. Lilly kann wegen der Eiswürfel glaubhaft krank spielen, Mileys Dad und die Nurse verlieben sich ineinander. Ob sie auch zusammen bleiben, will und kann ich nicht verraten. Ich habe die Staffel noch nicht zu Ende geschaut. Wichtig ist, dass jetzt die Wikipedia-Artikel umgeschrieben werden. Warum Miley Cyrus nicht selbst ihre Urheberschaft reklamierte, konnte ich leider nicht herausfinden. Vielleicht wollte sie nicht mehr an ihr altes Disney-Image erinnert werden. Was mich aber noch mehr wundert, ist, dass bislang noch niemand auf die wahre Erfinderin der IBC hingewiesen hat. Schon ihr eigenes Challenge-Video war doch sehr verdächtig. Sie hat sich nämlich nicht mit Ice, sondern mit Rice überschüttet. Nicht misstrauisch geworden, liebe Netzgemeinde? Oder doch zu viel getwittert?

Advertisements

Ein Gedanke zu “Miley’s Challenge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s